Förderkreis Neue Orgel St. Bonifatius e. V.

Visitenkarten   



Dank Ihrer Hilfe ist die neue "Perle der Empore"

ein grandioses, ganz besonderes Instrument!


Unterstützen Sie die neue Orgel der

St. Bonifatius Kirche in Gießen.


Infos zur Orgelpatenschaft
Martin Schindler, stellv. Verwaltungsratsvorsitzender Gisela Zimmermann, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Pfarrer Wahl Ralf Stiewe Curt Kleinschnitz Fotos: Fotoatelier Susanne Hofmann


Fotoalben   Neue Orgel


Hier können Sie sich in aller Ruhe Fotos rund um die neue Orgel anschauen. Von der Ankunft am 4. Mai 2015 über Aufbau und Intonation bis hin zu ihrer feierlichen Weihe am 12. September 2015.


Orgelweihe

Am Samstag, 12. September 2015, wurde die neue Orgel von St. Bonifatius feierlich geweiht durch Generalvikar Dietmar Giebelmann aus Mainz. Die Orgel spielte Ralf Stiewe.
Es schloss sich ein Festwochenende an, das am Sonntagabend mit einem weiteren Höhepunkt endete: Professor Thomas Lennartz aus Leipzig spielte ein geniales Improvisationskonzert auf der neuen Orgel (letzte 6 Bilder).

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 Sascha Rheker

Nach oben


Empfang nach der Orgelweihe

Nach der feierlichen Weihe der neuen Orgel fand auf dem Pfarrhof ein Empfang mit Imbiss und Festreden statt. Dabei war es ein besonderes Erlebnis, unserem Schirmherren Dr. Bernhard Vogel zuzuhören, der St. Bonifatius noch aus seiner Zeit als aktiver Messdiener kennt.
Die Orgelbauer erhalten traditionell die größte Orgelpfeife mit Wein gefüllt als Dank für ihre Arbeit. Stellvertretend nahmen Dirk Eule und seine Mitarbeiter einige Kisten Orgelwein in Empfang. Anschließend stellten Orgelbaumeister Dirk Eule und Regionalkantor Ralf Stiewe die neue Orgel den zahlreichen Zuhörern vor.

Der Abend endete mit einem stimmungsvollen Nachtkonzert des Orgelsachverständigen und Regionalkantors Nicolo Sokoli aus Bad Nauheim gemeinsam mit Regionalkantor Ralf Stiewe.

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 Bruno Bellinger

Nach oben


Intonateure bei der Arbeit

10. Juli 2015 | Der Fotograf Sascha Rheker begleitet den Orgelaufbau in St. Bonifatius und hatte Gelegenheit, die beiden Intonateure der Firma Eule bei der Arbeit zu beobachten.
Dabei sind faszinierende Bilder entstanden. Wir danken Herrn Rheker herzlich für die Überlassung der Aufnahmen!

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 Sascha Rheker, www.sascharheker.com

Nach oben


Die Intonation hat begonnen

22. Juni 2015 | Nach dem technischen Aufbau erhält die Orgel nun ihre endgültige Klanggestalt – ein intensiver, sensibler Prozess, der etwa acht Wochen dauert.
Inzwischen sind die vom Stadttheater Gießen erstellten Prospektfahnen abgehängt und geben den Blick auf das "Original" teilweise frei. Das Gerüst wird noch für einige Wochen benötigt.
Zum Abschluss der Aufbaudokumentation sehen Sie hier interessante Perspektiven der neuen Orgel.

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 R. Stiewe

Nach oben


Fast fertig

15. Juni 2015 | Der technische Aufbau der Orgel geht dem Ende zu. An den Prospektpfeifen sind schon die Verzierungsbögen angebracht.
Das nun teils geschlossene Podest lässt nicht mehr erahnen, welch komplizierte Traktur darunter verläuft. Viel Holz ist zu sehen, hauptsächlich wurde feinjährige Fichte höchster Qualität verarbeitet. Der Spieltisch ist aus Eiche und Kirschbaum gefertigt.
Mit Spannung wird nun die Intonationsphase erwartet, in der die Orgel ihren eigenen und besonderen Klang erhält. Sie beginnt Ende Juni, sobald der technische Aufbau abgeschlossen ist, und wird bis in den August andauern.

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 C. Runde

Nach oben


Die Pfeifenreihen füllen sich

07. Juni 2015 | Das Gerüst erschwert noch die Sicht, doch die Prospektpfeifen stehen bereits in ihren Rahmen.
Auch im Inneren der Orgel sind immer mehr Pfeifen zu sehen. Die Traktur ist vollständig ausgebaut, die ersten Töne sind spielbar! Die Freude darüber ist groß, auch wenn es sich mehr um eine Funktionsprüfung handelt. Die Feinheiten der Intonation kommen nach dem technischen Aufbau.

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 C. Runde

Nach oben


Die Orgel nimmt Gestalt an

26. Mai 2015 | Inzwischen stehen auch die ersten Metallpfeifen an ihrem endgültigen Platz. Die Umrisse der Orgel werden immer deutlicher erkennbar.
Sechs Orgelbauer arbeiten von früh bis spät und erzielen beeindruckende Fortschritte. In dieser Phase sind Einblicke in die Orgel möglich, die man so nie wieder haben wird. Der komplizierte Aufbau der Trakturen, die vom Spieltisch zu den Orgelpfeifen führen, wird später komplett unter dem Podest verschwinden. Seit Pfingsten wird die Kirche wieder für Gottesdienste genutzt, die Bänke sind weitgehend aufgebaut. Orgelteile lagern noch an der Seite und im hinteren Bereich der Kirche.

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 C. Runde

Nach oben


Die größte Pfeife steht an ihrem Platz

17. Mai 2015 | Rechts und links neben dem Rosettenfenster haben die ersten Pfeifen ihren endgültigen Platz erhalten: Holzpfeifen des 32 Fuß - Registers "Untersatz".
Hier steht auch die größte Pfeife der Orgel mit einer Höhe von ca. 5,20 m. Sie schwingt mit 16 Hertz - für das menschliche Ohr kaum hörbar, aber zu fühlen. Die meisten anderen Pfeifen sind noch im Kirchenraum verteilt. Die empfindlichen Metallpfeifen sind sicher in Holzkisten verwahrt. Die größeren stehen, ebenfalls einzeln verpackt, in der Taufkapelle. Dort befinden sich auch die großen Becher der Posaune. Auf dem Kopf stehend bilden sie eine interessante "Skulptur" - sehen Sie selbst ...

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 R. Stiewe

Nach oben


Erste Bilder vom Aufbau der Orgel

8./10. Mai 2015 | Ein Großteil des Materials ist nun in Gießen angekommen und über den Kirchenraum verteilt, es herrscht "geordnetes Chaos".
Die Kirche duftet herrlich nach frischem Holz, überall wird fleißig gearbeitet. Der Spieltisch ist schon an seinem endgültigen Platz auf der Empore angekommen. Er wurde mittels Lastenaufzug in einer Kiste nach oben transportiert. Nun wird deutlich: Es ist wahr, die neue Orgel wird in absehbarer Zeit hier erklingen!

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 C. und T. Runde

Nach oben


Ankunft der Orgel

4. Mai 2015 | Alles ist vorbereitet, die Bänke in der Kirche sind beiseite geräumt, die Orgel kann kommen!
Voller Spannung wird die Ankunft des Lkw mit der ersten von insgesamt vier Lieferungen erwartet. Sechs Orgelbauer stehen bereit, um die wertvolle Fracht in den Kirchenraum zu transportieren. Ein besonderer Augenblick ist das Verladen der Windmaschinen: Ohne Wind kein Ton!

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 C. Runde

Nach oben


Besichtigung Eule Orgelbau

Fotogalerie zur Gemeindefahrt nach Bautzen am 26. und 27.03.2015
Voller Spannung starteten 50 Teilnehmer mit dem Bus in Richtung Bautzen, um die neue Orgel für St. Bonifatius an ihrem Entstehungsort zu besichtigen. Höhepunkt der Reise war die Führung durch die Werkstatt der Orgelbaufirma Eule.

Wir konnten unsere Orgel besichtigen, wie es nie wieder möglich sein wird: in Einzelteilen und mit Blick ins "Innerste". Dabei wurde schnell klar, wie viel Handwerkskunst und Liebe zum Detail nötig sind, damit die "Königin der Instrumente" erklingen kann.

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2015 Sascha Rheker

Nach oben


Impressionen aus der Werkstatt

22. Dezember 2014 | Der Bau der Orgel für St. Bonifatius schreitet gut voran.
Am 23. Februar 2015 hat bei der Orgelbaufirma Eule in Bautzen der technische Aufbau unserer Orgel im dortigen Montagesaal begonnen. Da die Grundfläche der Orgel die Maße des Montagesaals überschreitet, wird das Instrument in zwei Teilschritten aufgestellt.

Hier aktuelle Fotos von einzelnen Bauteilen und Arbeitsschritten. Wir danken der Firma Eule ganz herzlich für die Überlassung der Bilder!

Bilder mit freundlicher Genehmigung, © 2014-2015 Hermann Eule Orgelbau Bautzen GmbH

Nach oben

Spendenstand

 
webdesign by csle
 
Impressum | Datenschutz

» Fotoalben 2008–2014
» Fotoalben Neue Orgel
» Fotoalben 2015–2016

» Info-Archiv